JWildfire 3.31 veröffentlicht

Bereits am 30.03.2018 wurde JWildfire 3.31 veröffentlicht.

Andreas Maschke entwickelt JWildfire kontinuierlich weiter.

JWildfire 3.31
JWildfire 3.31

 

Mit nun mehr als 500 Formeln und Transformationen bietet JWildfire eine F√ľlle an M√∂glichkeiten.

Bei der Entwicklung halfen auch verschiedene User mit: Rick Sidwell, Jesus Sosa and Brad Stefanov.

Vollst√§ndige Liste der √Ąnderungen (Sie k√∂nnen diese Liste auch jederzeit im Programm finden, siehe Hilfe-> Liste der √Ąnderungen):

  • neue Variationen:

    • Apollonie (Jesus Sosa)
    • Chrysantheme (Jesus Sosa)
    • dc_dmodulus (Jesus Sosa, Rick Sidwell und Brad Stefanov)
    • dc_gnarly (Rick Sidwell und Brad Stefanov)
    • Staubkorn (Jesus Sosa)
    • iconatractor (Jesus Sosa)
    • knots3D_js (Jesus Sosa)
    • macmillan_js (Jesus Sosa)
    • wiederkehrplot_js (Jesus Sosa)
    • Muschel3D (Jesus Sosa)
    • sattractor3d (Jesus Sosa)
    • Dreipunkt (Jesus Sosa)
    • prepost_circlize (Rick Sidwell)
    • vorpost_affine (Rick Sidwell)
    • vorpost_mobius (Rick Sidwell)
      • Vorpostvariationen werden sowohl vor den anderen Variationen (zusammen mit anderen Vorvariationen) als auch nach den anderen Variationen (zusammen mit anderen Postvariationen) ausgef√ľhrt.¬†Eine der beiden wird eine inverse Funktion sein, die invtransform statt transform aufruft.¬†Vorpostvariationen werden mit Priorit√§t 2 identifiziert (Aufrufe invtransform f√ľr pre und transform f√ľr post) oder -2 (Aufrufe transformieren f√ľr pre und invtransform f√ľr post) .-
  • aktualisierte Varianten:
    • hamid_js – hat weitere Variablen hinzugef√ľgt
    • Jubiq – machte es anderen 3D-Objekten Respekt, anstatt es flach zu machen
    • siercarpet_js – hinzugef√ľgt preserveZ
    • parplot2d_wf – standardm√§√üig eine feste Variable hinzugef√ľgt, keine neuen √Ąnderungen.¬†Auf 0 gesetzt, reagieren sie eher wie traditionelle Flammen
    • pre_stabilize – Eine direkte Farboption hinzugef√ľgt, um die Glitch-Flammen einzuf√§rben
  • allgemeine √Ąnderungen / Korrekturen:
    • Der Standardfilter wurde auf den gleichen Wert wie bei Flamelet ge√§ndert, wodurch sch√∂ne, scharfe Bilder entstehen. Der Standardfilter wurde auf den gleichen Wert wie bei Flamelet ge√§ndert, wodurch sch√∂ne, scharfe Bilder entstehen. Wenn Sie es nicht m√∂gen, k√∂nnen Sie es in den Voreinstellungen √§ndern
    • behebt das Problem mit der Mac-Version, die in fr√ľheren Versionen nicht auf vielen Macs installiert werden konnte (weil das neue APFS aufgrund eines Fehlers im Build-Tool verwendet wurde)
    • Optimierte einige Standardeinstellungen, um eine schnellere Bearbeitung zu erm√∂glichen
    • Machen Sie zuf√§llige Farbverl√§ufe ohne Fade-Farben, verwenden Sie die richtige Anzahl an Farben.
    • Fehlerbehebungen und Erweiterungen der Parameterliste
      • 1. Pre-Taste f√ľr Variation 11 hat nicht funktioniert
      • 2. Slider f√ľr Parameter mit dynamischer Parametererweiterung hat nicht funktioniert
      • 3. Tooltipp mit vollem Namen hinzugef√ľgt, wenn der Parametername abgeschnitten wurde
    • Beheben Sie Fehler mit der doppelten Transformation
      • 1. Abschlie√üende Transformationen werden nun als endg√ľltige Transformationen dupliziert
      • 2. Normale Transformationen werden nun sowohl von Xaos als auch von To Xaos dupliziert
    • Fix UGR Gradienten laden f√ľr Gradienten von Ultra Fractal gespeichert
      • 1. Neuere Versionen von Ultra Fractal verwenden keine numnodes, daher wird die Anzahl der enthaltenen Farben verwendet, um zu bestimmen, ob stattdessen eine Interpolation ben√∂tigt wird.
      • 2. Der UGR-Parameter „smooth = yes“ zeigt an, dass die zum Abblenden des Gradienten verwendeten Kurven gegl√§ttet sind, nicht dass der Gradient nicht verblasst ist.¬†Die setColorsSmooth-Funktion wurde entsprechend ge√§ndert.
    • ¬†„Add linked transform“ -Button kopiere xaos
    • Fehler bei der dynamischen Parametererweiterung behoben
    • Stereo3d Fehler behoben
    • Gemachte Labels spiegeln die aktuelle Bearbeitungsebene wider
      • Insbesondere wenn die Bearbeitungsebene ge√§ndert wird, √§ndern sich die affinen Beschriftungen (X1, X2, Y1, Y2) und die Beschriftungen auf den Dreiecken (oder Rechtecken) jetzt so, dass sie der neuen Bearbeitungsebene entsprechen.¬†Dadurch wird es einfacher zu identifizieren, was die ge√§nderten Werte beeinflussen.
    • Fehlerbehebung: Die Schaltfl√§che zum Zur√ľcksetzen des Farbverlaufs unterbricht die Bereichsbearbeitung
    • Der Zufallsgenerator verwendet variable Breiten f√ľr die Farben

Download die Neue Version von JWildfire

JWildfire Tutorials und Video¬īs auf YouTube

Viel Spaß!!!

 


Comments are closed.